logo dingdener heide

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Beitragsseiten

Neue Heide entsteht

kdh erdarbeiten 640px jf 2020 01 22 13.47.17

Dezember 2019 - Im Naturschutzgebiet "Kleine Dingdener Heide" haben Erdarbeiten für die Erweiterung der Feuchtheide begonnen. Um mehr Lebensraum für gefährdete Pflanzen- und Tierarten zu bieten, wird die Heidefläche um 2,7 ha vergrößert.

Nach Abschluss der Erdarbeiten werden die Heideflächen zum Schutz der Weidetiere wolfssicher eingezäunt. Schließlich entsteht ein Ruhe- und Informationspunkt am Rundweg.

Das Projekt wird von der EU aus dem europäischen flag yellow lowLandwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

 

 

Rundweg geändert

Rundweg 2 1 1000


September 2019
 - Aus dem Trampelpfad in den Konstantinforst wird ein 3,50 Meter breiter Waldweg. Deswegen wird der Rundweg durch den Kiefernforst verlegt. 

Er verläuft jetzt zunächst über den Wirtschaftsweg Konstantinforst und dann auf einem Trampelpfad vorbei an Wiesen und Weiden. Die Zeitfenstertafel zieht ebenfalls um.

Da der Parkplatz an der Krechtinger Straße aufgegeben wird, werden auch die Projekt-Infotafeln versetzt. Künftig stehen sie am Parkplatz "Alte Schäferei" (Klausenhofstraße / Zum Venn).

 

 

Wolf-Infopfad eröffnet

190727 wolfinfopfad peter malzbender 680 
Juli 2019 - Der NABU NRW und die Stiftung haben am 27. Juli vor dem Parkplatz "Alte Schäferei" einen Wolf-Infopfad eröffnet. Vier Schautafeln behandeln Themen rund um den Wolf wie zum Beispiel "Wölfe unter Strom“. Ein Musterzaun zeigt, wie Herden geschützt werden können.

Nach der Eröffnung trafen sich Schäfer, Naturschützer und interessierte Bürger zum Austausch in der Cafeteria der Akademie Klausenhof. Hier war auch die Infoausstellung des NABU NRW zum Wolf zu sehen.

Der Wolfsberater Ingbert Schwinum erklärte anschaulich, wie und mit welchen Mitteln Wolfs-Nachweise sichergestellt werden.

 

 

Besucher informiert

infostand
Juli 2019 - Am 6. Juli informierte Geschäftsführer Joachim Fuchs im Rahmen der Feiern zum 60-jährigen Jubiläum der Akademie Klausenhof über die Arbeit und Zielsetzung der Dingdener-Heide-Stiftung. Interessierte Besucher konnten sich zudem mit reichlich Info-Material eindecken.

 

 

 

 

 

Hunde angeleint

hunde-flyer

Mai 2019 - Am 12. Mai gab es eine konzertierte Aktion von Stiftung und Biologischer Station zum Anleinen von Hunden.
Dabei wurde wie im letzten Jahr durch das Verteilen entsprechender Flyer wieder auf die Problematik freilaufender Hunde hingewiesen. Die meisten der angesprochenen Hundehalter zeigten sich einsichtig. Einige aber waren kaum davon zu überzeugen, welchen Schaden ein freilaufender Hund insbesondere bei bodenbrütenden Vögeln anrichten kann.

 

 

Mittelalterlich gewandert

190112 wandercon 097

Januar 2019 Am 12. Januar zog es den Bocholter Nachtwächter in die Dingdener Heide und es wurde zu einer mittelalterlich-fantastischen Zeitreise eingeladen. Ein 26-köpfiger Haufen aus Soldaten, hastig ausgehobener und bewaffneter Bauern und zwei ehrenwerten Rittern zogen samt Eseln und Leiterwagen durch die Wälder.

Im Anschluß gab es in Bocholts ältestem Haus Wildschwein vom Grill mit polnischen Klößen und Rotkohl. In Bocholt durfte eine nicht ganz so mittelalterliche Herrencreme als Nachtisch natürlich nicht fehlen.

Die Teilnehmer erlebten einen tollen Tag mit einer super atmosphärischen Stimmung.