logo dingdener heide

Beitragsseiten

 Rundweg erneuert

Rundweg

Oktober 2015 -  Am etwa 6 Kilometer langen Rundweg durch die Dingdener Heide wurden neue Infotafeln aufgestellt. Der Wegeverlauf wurde ebenfalls mit neuen Hinweisschildern markiert.

Jetzt steht der kleinen Zeitreise durch die Dingdener Heide nichts mehr im Wege.

Zusätzlich gibt es eine neue Info-Tafel, die sich mit der fachgerechten Pflege der Beispielflächen für die Landnutzung vergangener Epochen beschäftigt. Dabei werden die verschiedenen tierischen Helfer vorgestellt, die in der Dingdener Heide anzutreffen sind.

 

Dingdener Heide historisch beackert

Roggen

Juli 2015 - Zwei Landwirte in der Dingdener Heide beteiligen sich am Programm „Historische Ackernutzung“. Dieses Förderprogramm wurde vom Land Nordrhein-Westfalen speziell für das Projektes „Dingdener Heide - Geschichte einer Kulturlandschaft“ entwickelt.

Für eine Laufzeit von 6 Jahren werden auf ausgewählten Äckern jeweils 2 Jahre Winterroggen und 1 Jahr Kartoffeln historischer Sorten im Wechsel angebaut. Ziel ist es dabei zu zeigen, wie in der Zeit von 1920 bis 1960 Ackerbau betrieben wurde. 

Der Biohof Rülfing und Frau Honsel bewirtschaften die „Programm-Felder“ biologisch und historisch!

 

 

 Hudewaldfläche erweitert

Weiderost

Juni 2015 - In der Dingdener Heide wird die bestehende Hudewaldfläche erweitert. Auf der neuen Fläche wurden kleine Gehölzinseln angepflanzt, beweidet wird sie mit Rindern. Damit das Weidevieh frei über den Weg spazieren und bei der Hudewaldentwicklung helfen kann, wurden zwei Weideroste in den Weg eingebaut.

Die Weideroste sind kleintierfreundlich mit Krötenrampen ausgestattet, so dass Kröte, Maus und Käfer auch wieder hinausklettern können, falls sie mal durchs Gitter fallen.