logo dingdener heide

Jahresberichte

Jahresbericht 2017

Jahresbericht 2017

Der Schwerpunkt der Aktivitäten lag im Jahr 2017 auf der Optimierung der Zeitzone Hudewald. Dabei wurde sowohl den Anforderungen im Sinne des Tierwohls als auch den kulturlandschaftlichen Zielen Rechnung getragen.

Weiterhin wurden erstmalig einzelne Flächen, auf denen Brutgelege gefunden wurden, temporär eingezäunt um die Gelege zu schützen.

Schließlich wurde eine Agentur beauftragt, ein neues Erscheinungsbild für die Stiftung zu entwickeln und Kommunikationsmedien zu erstellen.

 


Jahresbericht 2018

jahresbericht 2018

Im Jahr 2018 war der Schwerpunkt der Aktivitäten die Optimierung der Zeitzone Grünland. In der westlichen Kernzone des Naturschutzgebietes Dingdener Heide wurden die Blänken freigestellt, um sie als Brutgebiet für Wat- und Wiesenvögel einladender zu gestalten.

Im Frühjahr fand die Aktion „Ihr Hund kann Leben retten“ statt. Mittels Faltblättern wurde den Besuchern der Dingdener Heide vermittelt, warum Hunde in Naturschutzgebieten angeleint werden müssen.

Seit Mitte 2018 hat die Stiftung ein neues Corporate Design sowie neue Materialien und Medien für ihre Selbstdarstellung. In diesem Zusammenhang wurde auch der Name in „Stiftung Büngerner / Dingdener Heide“ geändert.